07 Mai 2008


Nach all der Häkelei hatte ich wieder Lust auf Sockenstricken. Die Wolle ist von Rellana Flotte Socke, genau meine Farben, davon habe ich noch ein orange-gelbes Knäuel. Das Material ist sommerliche Schurwolle/Baumwolle. Ich kann aber erst einen fertigen Socken zeigen.


Ihr werdet es nicht glauben, aber nach über einem Monat des Nichtstrickens fühlte sich das Nadelspiel erst einmal ein wenig fremd an in meinen Händen. Das verging zum Glück schnell wieder und auch die Ferse mit verkürzten Reihen flutschte noch. Eine Spannerweiterung habe ich auch wieder ein gestrickt, sie ist bequemer bei meinem hohen Spann und geht ganz leicht, wenn man erst mal dran gewöhnt ist. Das Lochmuster habe ich von Anguri (Virus Creativus).

In der Bibliothek fand ich das Buch „Der geniale Socken Workshop“ von Ewa Jostes (bei der es die schöne Designersockenwolle und mehr gibt) und Stephanie van der Linden. Das musste natürlich mit. Enthalten sind eine Fülle von verschiedenen Fersen, Spitzen, Stricken mit Nadelspiel oder Rundstricknadeln, Stricken von der Spitze her, diverse Muster – und eben auch die Spannerweiterung, die ich zunächst nach Nicoles ausführlicher Anleitung aus dem Netz gestrickt habe. Das Buch ist unbedingt zu empfehlen, auch für versierte Sockenstricker, wie ich meine.

Unsere Samtpfötchen genießen die sonnigen Tage, Maja spielt hier mit einem Federbusch.


Julchen ist selten zu Haus, vergangene Nacht schlief sie ausnahmsweise mal in meinem Bett, zusammen mit Maja, heute morgen hat sie wieder ein Mäuschen von einem Beutezug mitgebracht.


Viele von unseren Tulpen sind wahrscheinlich Wühlmäusen zum Opfer gefallen, aber einige haben es doch geschafft. Diese dunklen, wunderschönen Tulpen hat mein Mann vor ein paar Jahren aus Amsterdam mitgebracht.




Posted by Picasa

Kommentare:

Klusi's Seifentagebuch hat gesagt…

Hallo Ariane,
vielen Dank für deinen netten Kommentar zu meinem Häkelkörbchen. Deine Socken gefallen mir ausgesprochen gut, das Lochmuster ist toll. Garn mit Baumwolle steht schon auf meiner Sommer-Wunschliste.
Und deine Tulpen sind eine wahre Pracht. Solche dunklen hatte ich auch in meinem Garten. Leider sind sie in jedem Jahr kleiner geworden und irgendwann ganz verschwunden. Ich konnte halt nicht widerstehen und habe mir immer einen Strauß davon geschnitten.
Liebe Grüße
Susanne

Maartje hat gesagt…

Liebe Ariane,

ich liebe Deine Katzen - und Gartenfotos. Eine Quelle der Inspiration!!
Liebe Grüße, Maartje