15 März 2008

Schlaf schön, Fritti Traumjäger

Unser altes Frittilein ist am Mittwoch hier bei uns zu Hause eingeschläfert worden. Mein Mann war dabei und unsere Maja. Sein Zustand hatte sich rapide verschlechtert. Ich habe ihn gestreichelt und seine Pfote in meiner Hand gehalten. Es fiel mir so schwer, ihn gehen zu lassen, nichts anderes war bisher so hart für mich (außer Paulis Tod vor 3 Jahren). Begraben haben wir ihn unter einem schönen, blühenden Baum hinten im Garten, wo er in der Nähe seines Freundes Pauli liegt. Pauli ist auch alt geworden, 17 Jahre.

Jetzt ist „sein“ Stuhl neben der Heizung leer. Nie wieder wird sich sein Kopf erheben, wenn die Menschen irgendein interessantes Essen auf dem Teller haben.


Vor fast 20 Jahren kam Fritti als kleiner Kater zu uns. Damals hatte ich gerade ein Buch von meiner Mutter geschenkt bekommen: Traumjäger und Goldpfote von Tad Williams, ein wunderschöner Katzenroman. Nach dem Helden habe ich unseren kleinen Kerl Fritti Traumjäger genannt. Er hatte etwas längeres Fell, als sonst bei normalen Hauskatzen üblich, lustige weiße Pfötchen und ein niedliches Gesicht und war ein lieber Kerl, der, soweit ich weiß, nie gekratzt hat. Er hatte eine besondere Beziehung zu meiner Tochter. Bei ihr blieb er auf dem Arm und ihr hat er „Köpfchen“ gegeben. Mit seinem Freund Pauli hat er gerne im Sommer auf dem Gartentisch gelegen.


Obwohl uns natürlich bewusst war, dass Fritti seine besten Jahre schon lange hinter sich hatte, ist man doch unvorbereitet, wenn es soweit ist. Warum muss Abschied nur so weh tun! Ich kann mir nur immer wieder sagen: Es ist richtig, was wir getan haben, Fritti ist jetzt erlöst und wir haben noch die zwei „Kleinen“. Er fehlt mir sehr.



Kommentare:

Jana hat gesagt…

Ach Ariane, lass dich mal ganz feste knuddeln. Auch wenn es weh tut, man hat die Gewissheit das es ihm auf der anderen Seite der Regenbogenseite jetzt gut geht. Er ist jetzt bei seinem Pauli.

LG Jana

Anonym hat gesagt…

ach je ... tut mir sehr leid ... aber schau, 20 Jahre hat er mit euch gelebt und ich glaub er hatte es sehr sehr gut bei euch. Bestimmt wartet er auf ein Wiedersehen mit euch - am Ende der Regenbogenbrücke und bis dahin spielt er mit meinem Paju und mit meinem Merlin.

ich drück dich ganz fest *knuddel*


liebe Grüße Bianca

Nachtgewächs hat gesagt…

Danke Jana und Bianca,

für die lieben Worte. Der erste schlimme Schmerz hat sich gelegt. Fotos kann ich aber immer noch nicht anschauen.

Schade, Bianca, dass Du Deine Adresse nicht hier gelassen hast. Aber vielleicht hast Du keine Homepage oder so.

Bianca hat gesagt…

ups ... selbstverständlich hab ich einen Blog ....

guggst du hier:

www.myblog.de/strickoase

Gruß Bianca, spät aber immerhin *gg*