06 März 2008

Japanese Crochet

Ich habe ein Körbchen von dieser Seite nachgehäkelt, bin bei der letzten Reihe.

Die japanischen Anleitungen sind nicht immer leicht zu entziffern; sie haben andere Bezeichnungen der Nadelstärken, 6 ist beispielsweise bei uns 3,5, die Häkelsymbole unterscheiden sich ebenfalls etwas von unseren, und ich mußte erstmal herausfinden, welche Symbole für Maschen und welche für Reihen sind. Ein x mit einem Wellenzeichen darüber bedeutet Krebsmaschen. Und eben diese sind in der letzten Reihe zu häkeln, da muß ich mich erst mal wieder schlau machen, Krebsmaschen habe ich noch nicht oft gehäkelt.

Auf dem folgenden Foto war ich gerade beim Häkeln des Bodens. Es ergab sich eine ganz andere Form als bei dem Deckchen auf dem folgenden Foto.


Diese Version ist mir etwas zu gelbstichig geworden. Die Anleitung für das bunte Deckchen ist aus einem Topflappenbuch, ebenso das auf dem folgenden Foto.


Genau meine Farben. Ich kann mich nur noch nicht entscheiden, was es mal werden soll - entweder ein Deckchen für mein rundes Ikea-Tablett, was gar nicht mehr schön aussieht - oder ein rundes Kissen, welches ich in einem blog gesehen habe, ich weiß nicht mehr genau, wo, vielleicht bei Posie?

Ich frage mich nur, warum die Japaner jede Runde mit einer Kettmasche schließen, bei den Toplappenanleitungen war das nicht erforderlich, wird aber sicher Sinn machen.

An einem rechteckigen Körbchen von der Pierrot-Seite habe ich mich auch versucht, da tauchte gleich das nächste Problem auf: Man sollte nach jeder Reihe nicht nach links weiterhäkeln, sondern die Arbeit wenden. Irgendwie war das Ding nachher viel zu weit geraten und ich habe erstmal entnervt aufgegeben.

Keine Kommentare: